HABER AKIŞI

Recht auf Wahlen: Beste Integrationshilfe

 Tarih: 24-03-2018 13:58:42
Oft wird Migranten unterstellt, sie seien nicht an der deutschen Gesellschaft interessiert oder würden in ihrer Parallelwelt leben. Es gibt wenige Untersuchungen zu Migranten und ihrem Wahlverhalten. Nun wurde von der deutschen Forschungsgemeinschaft die „Immigrant German Election Study“ initiiert, die als erste ihrer Art, sich mit dem Wahlverhalten von Türkei- und Russland-stämmigen Migranten bei einer Bundestagswahl in Deutschland beschäftigt. Geleitet wurde die Studie von den Forschern Achim

Für die Studie wurden 442 wahlberechtigte Menschen mit türkischem Migrationshintergrund und 502 Wähler mit russischem Migrationshintergrund in einem mehrstufigen Stichprobenverfahren ausgewählt.

Bei beiden Testgruppen wurden nur Migranten der 1. und 2. Generation in die Studie einbezogen.

Nach den Wahlen wurden außerdem persönliche Interviews für weitere Informationen nach religiöser oder ethnischer Herkunft oder zur Einstellung zu Demokratie mit den Personen durchgeführt.

 

Die Testgruppen

214 der Türkei-stämmigen Testpersonen waren aus der ersten, 228 aus der zweiten Generation. Bei den Testpersonen mit russischer Abstammung waren nur 21 aus der Zweiten, dafür 481 aus der ersten Generation.

Aus der Testgruppe der Wähler mit türkischem Migrationshintergrund zählten sich 19 % keiner Religion, 50 % dem Islam, 11% dem Christentum und 19% dem Alevitentum zugehörig.

Bei der Testgruppe der Wähler mit russischem Migrationshintergrund fühlten sich ebenfalls 19 % keiner Religion, 79 % dem Christentum und 3 % dem Judentum zugehörig.

 

Wahlbeteiligung und Wahlergebnis

Die allgemeine Wahlbeteiligung bei den Bundestagswahlen 2017 betrug 76.2%. Diese Beteiligung variiert jedoch, wenn man sie bei den verschiedenen Bevölkerungsgruppen gesondert betrachtet.

Der Studie zufolge Betrug die Wahlbeteiligung bei Deutschen ohne Migrationshintergrund 88%, bei türkeistämmigen Wählern 64 % und war mit 58 % am niedrigsten bei Wählern mit russischer Abstammung. Auch das Wahlergebnis zeigt deutliche Diskrepanzen auf.

Während bei Deutschen ohne Migrationshintergrund die stärkste Kraft mit 30 % und bei Wählerinnen mit russischer Abstammung mit 27 % die CDU war, wählten Türkei-stämmige Wähler überwiegend die SPD mit 35%.

Die AfD, welche mit 12,7% in den Bundestag einzog, erhielt von Wählern mit türkischem Migrationshintergrund keine Stimmen.

Von Deutschen ohne Migrationshintergrund erhielt die AfD 10%. Statistisch höher liegt der Stimmenanteil für die AfD bei Wählern mit russischem Migrationshintergrund mit 15%.

Eine Besonderheit zeigt sich vor allem bei der Linkspartei.

Während sie von deutschen ohne Migrationshintergrund nur 11% der Stimmen bekam, wählten 16% der Türkei-Stämmigen und 21% der Wähler mit russischem Migrationshintergrund Die Linke.

Bei Wählern mit russischem Migrationshintergrund zeigt sich also eine deutliche Tendenz konservative bis rechte Parteien zu wählen (AfD, CDU & FDP gemeinsam 54 %). Nichtsdestotrotz zeigt sich Die Linke als zweitstärkste Partei.

Der große Verlierer ist die SPD mit nur 12% der Stimmen. Im Gegensatz dazu sind FDP (4 %) und AfD (0 %) die großen Verlierer bei Wählern mit Türkei-stämmigem Migrationshintergrund.

SPD, Grüne und Linke bilden zusammen mit 64 % die Mehrheit. Jedoch kommt auch die CDU auf einen Wert von 20%. Interessant ist die Wahl der „Anderen“ bei Türkeistämmigen. Während „Andere Parteien“ bei den Wahlen von der gesamten Bevölkerung nur 4 % der Stimmen bekommen haben, lag dieser Wert bei Türkeistämmigen bei 12%. Zu den „anderen Parteien“ zählt auch die Allianz Deutscher Demokraten (ADD), die vor allem für ihre Nähe zu Erdogan und der AKP bekannt ist.

Sie bekam 12% der Stimmen der türkeistämmigen Wähler in Nordrhein-Westfalen. Zukünftige Wahlen werden sicherlich verdeutlichen, dass hier ein neuer Faktor ins Spiel kommen könnte, sollte sich die Allianz Deutscher Demokraten in konservativen türkischen Kreisen etablieren.

Unter Türkei-stämmigen wurden ebenfalls religiöse und ethnische Zugehörigkeiten in Bezug auf das Wahlverhalten befragt. Aleviten wählten fast ausschließlich drei Parteien: die SPD mit 41 %, die Linke mit 22 % und die Grünen mit 20 %. Andere Parteien, die nicht in den Bundestag einziehen konnten, bekamen nur 3 %, während der gesamte Wert bei den Wählern mit insgesamt Türkei-stämmigem Migrationshintergrund bei 12 % liegt. Von den Kurden bekam die SPD lediglich 9 %. Dafür war Die Linke mit 37 % die stärkste, die CDU mit 30 % die zweitstärkste Partei. Die Ergebnisse für die SPD bzw. die CDU deuten stark darauf hin, dass Gabriel und somit seine Partei als „Freund von Erdogan“ wahrgenommen wurde, während Merkel als „Freundin von Flüchtlingen“ punkten konnte und Die Linke wegen ihrer scharfen Kritik an Erdogan und der türkischen Politik für viele Kurden als eine wirkliche Alternative gilt.

 

Wahlergebnisse vom Referendum

Am 17. April 2017 konnten türkische Staatsbürger oder sogenannte Deutsch-Türken ihre Stimme für das von Erdogan und seiner AKP vorgeschlagene Referendum zur Verfassungsänderung in der Türkei geben. Die Wahlbeteiligung war mit etwas über 40 % gering und obwohl 63 % der Wähler ihre Stimme für ein „Ja“ zum Referendum gaben, zeigen sich auch hier deutliche Unterschiede in Bezug auf doppelte Staatsbürger, nur deutsche Staatsbürger mit türkischem Migrationshintergrund und nur türkische Staatsbürger.

Von den befragten doppelten Staatsbürgern stimmten nur 22% mit einem „Ja“ und 78% sprachen sich gegen das Referendum aus. Auch bei den nicht wahlberechtigten türkeistämmigen mit ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft zeigte sich diese Tendenz.

Von den Befragten sprachen sich nur 16% für und 84% gegen das Referendum aus.

Die Zahl der ausschließlich türkischen Staatsbürger war genau das umgekehrte davon. Dies zeigt sich auch bei der Auswertung der Popularität des Staatspräsidenten Erdogan. Laut der Studie sind die meisten Wählern mit deutschem Pass oder mit der doppelten Staatsbürgerschaft Erdogan gegenüber eher bis stark abgeneigt. Die Befragten sprachen sich auch ganz oder eher gegen eine starke Führungspersönlichkeit als Staatsoberhaupt aus.

Es zeigt sich also die Tendenz, dass Migranten, die sich an den Wahlen in Deutschland beteiligen können und Partizipationsmöglichkeiten haben, auch weiter von der aggressiven und radikalen Politik der AKP in der Türkei entfernt sind.

Es unterstreicht auch nochmals die Wichtigkeit der Forderung nach einem Wahlrecht für alle.

Denn nur wer auch die Möglichkeit der politischen Partizipation in einem Land hat, der setzt sich auch mit der Politik des Landes kritisch auseinander und wird schneller Teil dieses Landes./Dogus Ali Birdal

  Kaynak: www.yenihayat.de   Editör: Deniz Çetin   Bu haber 8052 defa okunmuştur.
  YORUMLAR YORUM YAP | 0 Yorum
  FACEBOOK YORUM
Yorum
  DİĞER DEUTSCH HABERLERİ
  VİYANA HABERLERİ
ATİB Cami Önünde ORF Muhabirine Saldırı ATİB Cami Önünde ORF Muhabirine Saldırı Avusturya Devlet Televizyonu ORF muhabirine, son günlerde gündem de olan ATİB'e ..
(Virgül Analiz) ATİB ve Ayrıcalıklı Sınıf Çocuklar (Virgül Analiz) ATİB ve Ayrıcalıklı Sınıf Çocuklar Avusturya Türk İslam Birliği'ne bağlı bir camide çekilmiş, ''şehit rolü'' oynaya..
Çocukların Şehit Rolünde Oynatıldığının Fotoğrafları Yayınlandı Çocukların Şehit Rolünde Oynatıldığının Fotoğrafları Yayınlandı Avusturya Türk İslam Birliği'ne bağlı camide, Gelibolu savaşının canlandırıldığı..
Avusturya Medyasında Yer Alan Çanakkale Etkinliği Haberlerine, ATİB'den Açıklama Geldi Avusturya Medyasında Yer Alan Çanakkale Etkinliği Haberlerine, ATİB'den Açıklama Geldi Viyana'da Türk İslam Birliği'ne bağlı bir camide, çocuklara askeri üniforma giyd..
  AVUSTURYA HABERLERİ
Avusturya ve Almanya, Türk siyasilere seçim öncesi kampanya yapma izni neden vermek istemiyor? Avusturya ve Almanya, Türk siyasilere seçim öncesi kampanya yapma izni neden vermek istemiyor? Rus uzman Aleksandr Kamkin, Avusturya Başbakanı Sebastian Kurz’un Türkiye'den tü..
Kurz: Seçim etkinliğine izin vermeyeceğiz Kurz: Seçim etkinliğine izin vermeyeceğiz Avusturya, Türk siyasetçilerin 24 Haziran seçimlerine yönelik olası etkinlikleri..
Avusturya Medyası ATİB Olayını Irkçı Bir Fırsata Cevirdi Avusturya Medyası ATİB Olayını Irkçı Bir Fırsata Cevirdi Avusturya'da bir camide, çocuklara savaş oyunu oynatılması ve görüntülerin medya..
AVUSTURYA SİYASİ PARTİLERİNİN TARİHİ AVUSTURYA SİYASİ PARTİLERİNİN TARİHİ 2018, Federal Avusturya Cumhuriyeti’nin 100. Yıldönümü, Avusturya’nın Nazi Alman..
  • BUGÜN ÇOK OKUNANLAR
  • BU HAFTA ÇOK OKUNANLAR
  • BU AY ÇOK OKUNANLAR
HABER ARŞİVİ
PUAN DURUMU
Takım O G M B A Y P AV
1 Galatasaray 30 20 7 3 68 32 63 +36
2 Medipol Başakşehir 30 19 6 5 52 30 62 +22
3 Beşiktaş 29 17 4 8 56 24 59 +32
4 Fenerbahçe 29 16 4 9 58 31 57 +27
5 Trabzonspor 30 12 8 10 53 44 46 +9
6 Sivasspor 30 13 12 5 40 45 44 -5
7 Kayserispor 30 12 10 8 40 46 44 -6
8 Göztepe 29 12 10 7 42 47 43 -5
9 Kasımpaşa 29 11 11 7 46 46 40 0
10 Yeni Malatyaspor 29 10 11 8 34 38 38 -4
11 Bursaspor 30 10 14 6 39 41 36 -2
12 Antalyaspor 29 9 12 8 35 48 35 -13
13 Akhisarspor 29 9 13 7 38 48 34 -10
14 Aytemiz Alanyaspor 30 9 16 5 47 53 32 -6
15 Osmanlıspor FK 30 8 14 8 44 50 32 -6
16 Gençlerbirliği 30 7 14 9 35 49 30 -14
17 Atiker Konyaspor 29 7 14 8 31 36 29 -5
18 Karabükspor 30 3 24 3 20 70 12 -50
Takım O G M B A Y P AV
1 Çaykur Rizespor 31 17 5 9 62 36 60 +26
2 Ümraniyespor 31 17 8 6 45 30 57 +15
3 Boluspor 32 17 10 5 50 28 56 +22
4 MKE Ankaragücü 31 16 7 8 47 33 56 +14
5 Gazişehir Gaziantep FK 31 15 8 8 55 29 53 +26
6 Altınordu 32 15 10 7 54 43 52 +11
7 Elazığspor 32 13 11 8 50 38 47 +12
8 BB Erzurumspor 31 12 9 10 48 40 46 +8
9 İstanbulspor 32 13 12 7 39 37 46 +2
10 Balıkesirspor Baltok 31 14 11 6 50 44 45 +6
11 Adanaspor 32 12 13 7 41 49 43 -8
12 Giresunspor 31 11 12 8 43 38 41 +5
13 Eskişehirspor 32 11 14 7 58 54 37 +4
14 Adana Demirspor 31 10 14 7 40 43 37 -3
15 Denizlispor 31 9 15 7 36 44 34 -8
16 Samsunspor 31 7 11 13 26 39 34 -13
17 Manisaspor 32 7 22 3 30 73 15 -43
18 Gaziantepspor 32 2 26 4 14 90 1 -76
Takım O G M B A Y P AV
1 Hatayspor 31 22 4 5 59 13 71 +46
2 Menemen Belediyespor 31 21 4 6 61 21 69 +40
3 Afjet Afyonspor 31 19 5 7 56 29 64 +27
4 Keçiörengücü 31 18 7 6 74 37 60 +37
5 Sivas Belediyespor 31 17 5 9 50 25 60 +25
6 Sancaktepe Belediyespor 31 15 6 10 50 29 55 +21
7 İnegölspor 31 15 9 7 45 39 52 +6
8 Sarıyer 31 12 14 5 40 40 41 0
9 Etimesgut Belediyespor 31 11 12 8 38 38 41 0
10 Kastamonuspor 1966 31 12 16 3 42 40 39 +2
11 Tokatspor 31 10 12 9 34 43 39 -9
12 Eyüpspor 31 11 16 4 51 59 37 -8
13 Amed Sportif 31 10 14 7 36 40 34 -4
14 Bucaspor 31 9 15 7 45 56 31 -11
15 Tuzlaspor 31 8 16 7 36 48 31 -12
16 Bodrumspor 31 8 16 7 35 51 31 -16
17 Kocaeli Birlikspor 31 4 23 4 26 69 13 -43
18 Mersin İdmanyurdu 31 1 29 1 18 119 17 -101
Takım O G M B A Y P AV
1 Manisa BBSK 31 22 3 6 58 21 72 +37
2 Kemerspor 2003 31 15 5 11 61 40 56 +21
3 Bayburt Grup Özel İdare 31 15 6 10 44 29 55 +15
4 Bayrampaşa 31 14 8 9 38 31 51 +7
5 Düzcespor 31 13 7 11 39 33 50 +6
6 Ofspor 31 14 11 6 34 25 48 +9
7 Halide Edip Adıvar SK 31 12 8 11 43 29 47 +14
8 Erbaaspor 31 12 10 9 44 36 45 +8
9 Batman Petrolspor 31 11 9 11 39 32 44 +7
10 Yeni Altındağ Bld. 31 10 13 8 39 42 38 -3
11 Çatalcaspor 31 9 13 9 26 34 36 -8
12 Kozan Belediyespor 31 10 16 5 39 48 35 -9
13 Yomraspor 31 9 14 8 22 40 35 -18
14 Erzin Belediyespor 31 9 16 6 31 47 33 -16
15 12 Bingölspor 31 6 13 12 27 41 30 -14
16 Bergama Belediyespor 31 7 16 8 32 52 29 -20
17 Orhangazi Belediyespor 31 5 14 12 26 47 27 -21
18 Çanakkale Dardanel SK 31 5 16 10 34 49 25 -15
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
20.04.2018 20:00 İstanbul Başakşehir 3 - 1 Kayserispor
21.04.2018 19:00 Aytemiz Alanyaspor 2 - 3 Galatasaray
21.04.2018 16:00 Trabzonspor 0 - 2 Demir Grup Sivasspor
21.04.2018 13:30 Gençlerbirliği 0 - 3 Osmanlispor FK
21.04.2018 13:30 Kardemir Karabükspor 1 - 4 Bursaspor
22.04.2018 19:00 Beşiktaş - Evkur Yeni Malatyaspor
22.04.2018 16:00 Atiker Konyaspor - Kasımpaşa
22.04.2018 16:00 Teleset M. Akhisarspor - Göztepe
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
20.04.2018 18:00 Altınordu 3 - 0 Manisaspor
21.04.2018 15:00 Boluspor 3 - 1 İstanbulspor
21.04.2018 13:00 Elazığspor 2 - 3 Adanaspor
21.04.2018 15:15 Gaziantepspor 1 - 4 Eskişehirspor
22.04.2018 15:30 Ankaragücü - Gaziantep Bykşhr Bld.
22.04.2018 13:00 Samsunspor - Denizlispor
22.04.2018 18:00 Balıkesirspor - Umraniyespor
22.04.2018 18:00 Ç.Rizespor - Giresunspor
22.04.2018 15:30 Adana D.Spor - Erzurum BB
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
22.04.2018 15:30 Afjet Afyonspor - Kastamonuspor
22.04.2018 15:30 Bodrumspor - Etimesgut Belediyespor
22.04.2018 15:30 Tuzlaspor - Eyüpspor
22.04.2018 15:30 Mersin İ.Y. - Sarıyer
22.04.2018 15:30 Tokatspor - İnegölspor
22.04.2018 15:30 Keçiörengücü - Amed Sportif
22.04.2018 15:30 Bucaspor - Menemen Bld.
22.04.2018 15:30 4 Eylül Bld. - Kocaeli Birlik Spor
22.04.2018 15:30 Hatayspor - Sancaktepespor
Tarih Ev Sahibi Sonuç Konuk Takım
22.04.2018 15:30 Erzin Belediyespor - Ofspor
22.04.2018 15:30 Orhangazispor - Erbaaspor
22.04.2018 15:30 Yomraspor - Bayburt Genclikspor
22.04.2018 15:30 12 Bingolspor - Dardanelspor
22.04.2018 15:30 Catalcaspor - Kozan Belediyespor
22.04.2018 15:30 Manisa Büyükşehir Belediyespor - Batman Pet.
22.04.2018 15:30 Bayrampaşa - Bergama Belediyespor
22.04.2018 15:30 Tekirova Bld. - Halide Edip Adivar Spor
22.04.2018 15:30 Duzcespor - Yeni Altindag Belediyespor
resmi ilanlar
Yukarı